Hochwasser wegen begradigter Flüsse - Ideen von Viktor Schauberger

Anlässlich des aktuellen Hochwassers, das in Leipzig noch verhältnismäßig wenig Schaden angerichtet hat (in Halle z.B. ist die Neustadt überflutet), stelle ich Ihnen heute Viktor Schauberger und seine Beobachtungen zur Bewegung des Wassers vor. Er sieht die Ursache der heutigen Hochwasser darin, dass wir die Flüsse in gerade Betten gezwängt haben, in denen sie nicht mehr ihrer natürlichen Neigung zu mäandrieren, sich zu schlängeln, nachkommen können. Deshalb bleibt dem Wasser bei höherem Druck gar nichts anderes übrig als über die Ufer zu treten. Auf YouTube gibt es den vollständigen Dokumentarfilm "Die Natur kapieren und kopieren":

Akte CCC - Der Chaos Computer Club

An der ein oder anderen Stelle habe ich hier schon auf den Chaos Computer Club (CCC) hingewiesen, dessen Anhänger sich auch in Leipzig als C3LE im sublab treffen. Der CCC hat aktuell z.B. anlässlich des 64. Geburtstages des Grundgesetzes dieses mit seiner genauen historischen Entwicklung als DocPatch im Internet aufbereitet.

Eine Dokumentation aus dem Jahr 2010 erzählt anschaulich die Geschichte des CCC:

PDF-XChange Viewer als Alternative zum Foxit Reader

Lange Zeit habe ich als schnellere und sicherere Alternative zum Adobe Reader den Foxit Reader empfohlen. Zu dessen deutschsprachiger Installation habe ich auch eine Videoanleitung veröffentlicht. Die aktuelle Version 6 lässt sich (zumindest unter Windows XP) aber partout nicht dazu überreden, die deutsche Sprachdatei zu verwenden. Das geht offenbar nicht nur mir so. Und da ich auch noch von anderen Problemen mit Version 6 gelesen habe, empfehle ich nun statt dem Foxit Reader den PDF-XChange Viewer. Dieser lässt sich ohne Verrenkungen einfach auf deutsch installieren.

Windows XP ade - Angebote zum Betriebssystemwechsel

Die Unterstützung für Windows XP seitens Microsoft läuft im April 2014 aus. Das wird auch Zeit, denn das System sowie der darin integrierte Browser Internet Explorer 8 sind hoffnungslos veraltet. Aktuell wird die kürzlich bekannt gewordene Sicherheitslücke im Internet Explorer 8 schon aktiv ausgenutzt; es gibt zwar inzwischen ein Update, das diese schließt, dennoch bietet diese alte Software entschieden zu viele Angriffspunkte für Trojaner & Co.

Ein Wechsel des Betriebssystems ist daher dringend angeraten und sollte im Laufe dieses Jahres noch stattfinden – je eher desto besser. Windows 8 fällt als Alternative aus meiner Sicht weg, so dass Sie entweder auf Windows 7 oder auf Linux umsteigen sollten. Ob Ihr Computer für Windows 7 geeignet ist, können Sie mit dem Windows 7 Upgrade Advisor von Microsoft feststellen.

So ticken Nerds

Viele von Ihnen mögen sich nun fragen, was bitte ist ein Nerd (gesprochen Nörd)? Ich selber zähle mich auch zu dieser Spezies, und da Jens Scholz sich sehr ausführlich darüber ausgelassen hat, lade ich Sie dazu ein, sich seinen ausgiebigen Interview-Vortrag anzuhören:

Karlsdialoge 22 anhören oder Download als MP3 (51 MB)

Wie weit wollen wir Software über unser Leben entscheiden lassen?

Heute verlinke ich das erste Mal einen Podcast, nämlich Alternativlos Folge 29. Das ist in diesem Fall einfach ein Gespräch zwischen Felix von Leitner (besser bekannt als Fefe), Frank Rieger und Frank Schirrmacher. Die drei befassen sich mit der sehr weit reichenden Frage, wie weit wir Software über unser Leben entscheiden lassen und inwieweit das aktuell schon der Fall ist.

Neues zur Telekom-Drosselung (Drosselkom)

Zu dem gestern veröffentlichen Beitrag über die Pläne der Deutschen Telekom, ab 2. Mai eine Drosselung für DSL-Neuverträge einzuführen, sind schon so viele neue Hintergründe und Informationen auf mich eingeprasselt, dass ich heute gleich ein Update dazu nachschiebe.

Ein alter Werbespot wurde verarbeitet, um die Drosselung sehr drastisch zu demonstrieren:

Der richtige Zeitpunkt bei der Telekom zu kündigen ist - jetzt

Inzwischen informiert sogar die Tagesschau schon darüber, dass die Deutsche Telekom für Neukunden ab 2. Mai diesen Jahres keine echten Flatrates mehr anbieten wird.

Videos wie das folgende auf Vimeo, welches die Problematik erläutert, werden dann (nach Ablauf des Datenkontingents) nur noch gegen Aufpreis vernünftig anzusehen sein:

Bestandsdatenauskunft - darf der Staat alles über uns wissen?

In vielen deutschen Städten wurde heute gegen die so genannte Bestandsdatenauskunft demonstriert. Hinter diesem sperrigen Namen verbergen sich die bisher umfassendsten Überwachungsmöglichkeiten durch staatliche Organe in Deutschland. Es wurde am 21. März im Bundestag beschlossen, muss allerdings noch den Bundesrat passieren, wo daher noch die Chance besteht, dieses Gesetz zu kippen.

Worum es konkret geht, zeigt das folgende Video eindrücklich:

Sind 64 Bit besser als 32 Bit?

Auf diese Frage gibt es keine klare Ja/Nein-Antwort, denn sie hängt von verschiedenen Faktoren ab. Um überhaupt erst einmal zu klären, was ein Bit ist, lasse ich den Bielefelder Professor Jörn Loviscach sprechen, der das gut verständlich nicht nur seinen Studenten nahebringt:

  • First
  • <<
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • >>
  • Last
  •