Sofortmaßnahmen gegen Windows-Sandworm-Lücke

Nach langer Abstinenz melde ich mich wieder mit einer wichtigen Nachricht. In Windows klafft derzeit eine Sicherheitslücke, die bereits zum Ausspionieren von NATO-Computersystemen genutzt wurde. Die aktuellen Sicherheitsupdates von Microsoft schließen die Lücke nicht vollständig, so dass Sie zusätzlich noch das Fix it von Microsoft ausführen sollten, um sich vor Online-Banking-Trojanern zu schützen, die die Lücke ebenfalls ausnutzen.

Zum World Backup Day: Anleitung zur Datensicherung mit FreeFileSync

Vorbeugen ist besser als Heilen, das gilt auch für das Arbeiten am Computer. Anlässlich des heutigen World Backup Day (zu deutsch Welttag der Datensicherung) habe ich daher ein lange geplantes Vorhaben in die Tag umgesetzt und eine Video-Anleitung zur Datensicherung mit FreeFileSync veröffentlicht.

Linux im Router

Als direkten Nachtrag zum gestrigen Beitrag über Sicherheitslücken in Routern weise ich hiermit darauf hin, dass es auch für Router (allerdings nur für einige Modelle) verschiedene Freie Betriebssystemvarianten gibt. Auf meinem eigenen Router läuft OpenWrt, weiterhin gibt es DD-WRT und für Fritz!Boxen die alternative Firmware Freetz. Grundlage des Systems ist jeweils Linux.

Im Router ist der Wurm drin

Nachdem ich heute die letzte Klausur in meinem ersten Semester geschrieben habe, kann ich mich wieder den üblichen Computerproblemen widmen. In den letzten Wochen sind reihenweise Sicherheitslücken in (WLAN-)Routern bekannt geworden, die einen Großteil der Hersteller und Modelle betreffen. Betrachen Sie daher im Zweifelsfall Ihren eigenen Router als unsicher, auch wenn er nicht explizit auf den Herstellerlisten auftaucht.

Vergessen Sie das BSI, das kann nichts!

Bereits seit Fefes Einschätzung der BSI-Aktion der vermeintlich Millionen geklauter Zugangsdaten rate ich davon ab, auf der Webseite des BSI E-Mail-Adressen "zur Überprüfung" einzugeben. Nun stellt sich auch heraus, dass viele der hinterlegten Daten fehlerhaft sind. Daher wiederhole ich meinen Rat:

Finger weg vom BSI-Sicherheitstest!

Millionenfacher Diebstahl von Zugangsdaten

Gestern gab das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bekannt, dass Millionen von Zugangsdaten deutscher Online-Nutzer gestohlen wurden. Das Amt hat eine eigene Webseite zur Überprüfung möglicherweise betroffener E-Mail-Adressen eingerichtet. Angeblich soll diese Webseite den Datenschutz wahren, seit den Enthüllungen von Edward Snowden bin ich mir aber nicht sicher, ob ich Ihnen tatsächlich empfehlen soll, Ihre E-Mail-Adresse dort überprüfen zu lassen. Wenn das BSI diese erst einmal hat, wer weiss, was es sonst noch damit anstellt?

ESET NOD32 jetzt preisglich gleichauf mit Avira Antivirus Suite

Im Zuge der aktuellen Version der Avira Antivirus Suite (vormals AntiVirus Premium) hat Avira erneut die Preise erhöht, so dass die Lizenz für ein Jahr nun genauso viel kostet wie ESET NOD32, nämlich 29,95 €. Für zwei und drei Jahre ist NOD32 zwar noch minimal teurer, dafür gibt es dort jedoch auch Lizenzen für 2 Computer, die wesentlich günstiger sind als die 3-Platz-Lizenz von Avira. Zum Bestellen klicken Sie einfach auf das nebenstehende Bild.

Da NOD32 technisch sogar besser als Avira ist in der Hinsicht, dass es Ihren Computer nur minimal belastet, und von der Schutzwirkung etwa gleich liegt mit Avira (immerhin hat ESET 10 Jahre in Folge den VB100 Award erhalten), empfehle ich ab sofort generell ESET NOD32 als Antivirusprogramm. Ein weiterer Vorteil sind die Zahlungsmodalitäten: Bei Avira können Sie (neben Kreditkarte und PayPal) nur per Lastschrift zahlen, ESET bietet auch den Kauf auf Rechnung.

Stil- und Grammatikprüfung (nicht nur) für LibreOffice

Über das Synonymwörterbuch OpenThesaurus bin ich soeben auf das Programm LanguageTool gestoßen, das eine Stil- und Grammatikprüfung für über 20 Sprachen bietet. Das beste daran ist, dass LanguageTool auch als Erweiterung für LibreOffice (bzw. OpenOffice) verfügbar ist. Damit wertet es dessen doch eher schwache Rechtschreibprüfung massiv auf.

Eingeschränkter Betrieb wegen Studiums

In diesem Wintersemester, d.h. ab Oktober, werde ich an der Universität Leipzig noch einmal studieren, und zwar den Bachelor Wirtschaftswissenschaften. Die nächsten 3 Jahre werde ich daher nur noch sehr eingeschränkt für Sie zur Verfügung stehen.

Ganz im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe, die ich mir von Anfang an auf die Fahnen geschrieben habe, weise ich in diesem Zusammenhang vor allem auf die Anleitungen hin, die ich bisher hier veröffentlicht habe.

Sichere Passwörter sicher verwalten

Nach der Lektüre der Artikel über Passwortknacker aus dem c't-Sonderheft Security bin ich von meiner bisherigen Empfehlung abgerückt, sich vermeintlich sichere Passwörter nach einem bestimmten System auszudenken. Denn jedes System, das es für einen Menschen einfacher macht, sich ein Passwort zu merken, kann von Passwortknackern automatisiert und in Sekundenbruchteilen ausgeführt werden.

Aus diesem Grunde sehe ich nur eine einzige Möglichkeit, sichere Passwörter zu verwenden und diese zugleich auch sicher aufzubewahren: spezielle Programme zum verschlüsselten Speichern der Passwörter. Lassen Sie dabei bloß die Finger von Online-Passwortspeicherdiensten, denn wie können Sie sicher sein, dass diese Ihre Passwörter nicht alle lesen können? Ganz zu schweigen von Hackerangriffen auf solche Dienste, wie im Jahr 2011 bei LastPass geschehen.

  • First
  • <<
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • >>
  • Last
  •